Hej! Wybierz swoją lokalizację, aby zobaczyć właściwą treść.

  ,
Häufige Fragen
Zurück zum Blog

Many Mornings auf den Spuren des Gebens. Socken-Äffchen auf Reisen in Kenia

09 Mrz 2021 | 0 Kommentare | über Many Mornings

Während es bereits bekannt ist, dass bunte Socken gerade in der Weihnachtszeit viele und weite Reisen unter die Weihnachtsbäume zukünftiger Sockenliebhaber unternehmen, erzählt Many Mornings die Geschichte, wie Mismatched Socken regelmäßig auf andere Kontinente gelangen: Nämlich in Vertretung unserer Socken-Äffchen in der kenianischen Hauptstadt Mombasa.

Es gibt viele schöne Geschichten rund um diese flauschigen Kuscheltiere, die als Upcycling Produkt entstanden sind. So wurde aus Materialresten ein neues Produkt, dass nicht nur nachhaltig ist, sondern auch viel Freude macht! Aber lese gerne mehr…

Dr. Monkey und die Weihnachtsmission

Ein Großteil unserer Socken-Äffchen wird über eine langjährige Kooperation mit der Wohltätigkeitsorganisation “Fundacji Doktor Clown” an junge Patienten auf in Kinderkliniken und auf Kinderstationen verteilt – zumindest bei der Lachtherapie können wir die tapferen Kinder unterstützen. So wurden unsere Äffchen zu leuchtenden Beispielen, die viele helfende Hände außerhalb von Many Mornings anziehen, um mit zu helfen und zu wirken. Bei diesen Partnerschaften wählen wir sorgfältig, da wir tatsächlich die Qual der (Partner-)Wahl haben. Als die Idee aufkam, dass Senioren aus verschiedenen Einrichtungen unsere Arbeit unterstützen wollen, waren wir sofort Nadel und Garn dafür. Many Mornings stellte Schablonen, Materialreste und Vorlagen zur Verfügung, aus denen die helfenden Hände Socken-Äffchen nähen – für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung! Diesen Senioren gilt viel Dankbarkeit, da sie ein fester Anker dieses Projekts sind. Wenn man nun genauer hinschaut sieht man gleich, dass Socken-Äffchen generationsübergreifend wirken und Jung sowie Alt miteinander verbinden. Es berührt uns sehr, dass so wunderbare Menschen Teil des Projekts Dr. Monkey geworden sind.

Äffchen ohne Grenzen in Kenia

Nachdem unsere Socken-Äffchen viel Erfahrung in ihrer polnischen Heimat sammelten, kam der Gedanke über Auslandsreisen auf. Obwohl wir bereits in den Startlöchern standen, fehlte noch die zündende Idee, wo unser Engagement uns hinführen soll. Erst durch die Unterstützung der Äffchen-Motivatorin Joanna Formella konnten wir den Startschuss für neue Herausforderungen geben.

Joanna dachte eines Abends: “Ich werde eine gute Tat vollbringen! Ich möchte einem Freund helfen, seine Lebensziele zu erreichen.” Dabei musste sie noch nicht einmal weit schauen! In ihrem Bekanntenkreis fand sie schnell die richtige Ansprechpartnerin, die eine tolle Partnerschaft ermöglichen würde. 

Die wahre Heldin dieser Geschichte ist daher Maja Kotala. Sie hat die Initiative “Sewing.Together” ins Leben gerufen und investiert viel Schweiß und Blut in dieses Projekt. Die Idee ist relativ einfach erklärt: Maja gibt Frauen in Kenia die Möglichkeit, sich beruflich weiterzubilden. 

Die wahre Heldin dieser Geschichte ist daher Maja Kotala.

Maja ist einerseits Modedesignerin, engagiert sich aber auch sehr stark im sozialen Sektor. Ihre Mission in Afrika begann einst mit kostenlosen Schulungen für Näherinnen, um Frauen in der Region um Mombasa die Möglichkeit zur Weiterbildung und einem selbständigen Einkommen zu geben. An Studentinnen mangelt es Maja dabei nicht. Gemeinsames Nähen wird selten von großen Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt, obwohl die Tätigkeit nicht nur bildet, sondern auch zusammenschweißt. Sewing.Together gibt den Menschen Optimismus, Perspektive und ein Gemeinschaftsgefühl. Als Many Mornings sich mit Maja und ihrem Projekt vertraut machte, wussten wir sofort, dass wir unsere Reisekoffer packen mussten. Wir wollten jedoch nicht nur mit ihr kooperieren, sondern schenkten dieser Idee ein ganz eigenes Mismatched Design: Safari Trip. Nähen uns Socken liegt nah beieinander, weshalb wir das Projekt sowohl beim Aufbau einer neuen Nähschule, als auch mit Materialien unterstützten und auch weiterhin unterstützen.

Durch den Verkauf von Safari Trip fließen 5% der Einnahmen aus diesem Design direkt in Majas Projekte. Das Schulungszentrum ist mittlerweile errichtet! Aber das ist nicht alles! Auch die Upcycling-Idee, die unsere Socken-Äffchen einbindet, haben wir auf einen neuen Kontinent getragen. Wir ermutigen jeden, der Interesse an der Gründung eines Unternehmens hat, die eigene Verantwortung nicht zu vernachlässigen. Viele Menschen können vom eigenen Erfolg profitieren. Daher wird SHARE A PAIR! bei uns immer wieder auf neue Art und Weise interpretiert – sowohl regional, als auch international.

Unsere Materialreste, die zu Socken-Äffchen werden, dienen als Schulungsmaterialien an denen die Lehrlinge üben können. Und natürlich finden auch die kuscheligen Tierchen ihren Weg zu einem Empfänger. Viele Kinder um Nairobi und Mombasa haben bereits mit einem Socken-Äffchen in den Armen gelächelt. Maja ermöglichte lokale Kooperationen mit den Organisationen KIDS ART CLASS und BABY LIFE RESCUE CENTER.

Solltest Du dich einmal auf die Reise nach Kenia machen, brauchst Du dich also nicht wundern, falls Du dort auf bunte Kreaturen auf sozialer Mission triffst, die ihre Reise von Lodsch aus angetreten haben!

ÄHNLICHE PRODUKTE

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR

GESCHENKBOX

CHRISTMAS GIFT BOX 3 2,00

CHRISTMAS GIFT BOX 4 2,00

BIRTHDAY GIFT BOX 2 2,00